BUNDjugend  

JAK-ABC

A

Abenteuer – immer gut 😉

Adbusting – Werbung verändern mit dem Ziel, diese zu kritisieren oder um andere Inhalte rüberzubringen

Aktion – essentielles Mittel um Aufmerksamkeit für politische Dinge zu bekommen

Anmeldung – am besten schon vorher hier, sonst sobald ihr auf dem JAK da seid

Awareness – mehr dazu hier

B

Barrierefreiheit – aufgrund des Geländes und der Räumlichkeiten können wir den Kongress leider nicht komplett barrierefrei gestalten. Bist du auf Gehhilfen, einen Rolli etc. angewiesen sein, nimm gerne Kontakt mit uns auf und wir schauen zusammen, was möglich ist.

Begegnung – mit vielen neuen und vielleicht auch schon bekannten Gesichtern (und auch den Menschen dazu)

Bezugsgruppe – Gruppe aus Leuten, die sich für einen bestimmten Zeitraum, wie z.B. eine Aktion, zusammen tut. (Kann natürlich auch über einen längeren Zeitraum existieren.) Meistens haben diese einen gewissen Grundkonsens, z.B. was die Aktionsform oder eine gewisse Weltanschauung betrifft. In der Gruppe wird sich ausgetauscht, mensch findet dort Halt und bei großen Aktionen, wie z.B. den Castor-Protesten, kann ein*e Deligierte*r zwischen dem Delegierten-Plenum und der Bezugsgruppe vermitteln.

C

Café mehr dazu hier

D

Duschampel hängt, wie der Name schon sagt, vor den Duschen.

E

Eigeninitiative – davon lebt der JAK

Emanzipation / emanzipatorisch – Befreiung, die mit Erkenntnis verbunden ist, z.B. die Erkenntnis über die Begrenztheit der eigenen Rolle und das Verlassen dieser. Gegenteil von Entfremdung

Erste Hilfe – Verbandsmaterial ist an der Anmeldung/Infothek, die Nummer einer*s Sani-Beauftragten*r fíndet sich auch dort

Essen – drei mal täglich von unserem Küchen Team mit eurer Hilfe zubereitet.

F

Fishbowl – Diskussionsmethode: Es gibt einen inneren Kreis, der aus ca. 5 Stühlen besteht. Dort wird ein bestimmtes Thema diskutiert. An der Diskussion kannst du dich beteiligen, indem du dich hinter eine der Personen im inneren Kreis stellst und sie dadurch nach ihrem Redebeitrag ablöst oder den ggf. freien Stuhl nutzt. Diese Methode soll undynamische Großgruppen-Diskussionen in eine Kleingruppen-Diskussion verwandeln und durch das Auswechseln der Sprecher*innen Rededominanzen verhindern.

Flash Mob – Sehr schnelle Aktion in der Personen unabhängig voneinander zur exakt der selben Zeit etwas machen um auf Sachen hinzuweißen.

G

Gewaltfreie Kommunikation – Konfliktlösung nach dem Grundmuster: 1) Beobachtung 2) Gefühl 3) Bedürfnis 4) Bitte. Es wird versucht, Konflikte ohne Verurteilungen, Schubladen, Schuld, Druck, oder Gewalt zu lösen.

guerilla gardening – ‘unerlaubtes’ Anpflanzen von Nutzpflanzen/Blumen/… in Parks, auf Verkehrsinseln, Brachflächen oder sonst wo, wo mensch es gerne gemütlicher hätte oder die sie*er zur Nahrungsmittelproduktion nutzen möchte

H

Handy hier erreichst du immer ein*e Orga [Nummer kommt noch]

Handzeichen – erleichtern das Kommunizieren und Diskutieren in Großgruppen, die Handzeichen finden sich immer wieder aufgehängt an den Wänden.

Hierarchiefreiheit/-abbau – ist Abwesenheit, bzw. der Abbau einer hierarchischen Ordnung. H. ist (gegenwärtig) ein Ideal, dem sich Individuen wie auch Gruppen durch das Bewusstmachen bestehender Hierarchien und deren schrittweisen Abbau nähern können. Kommunikation ist dazu häufig ein Schlüssel.

I

Idee – steht am Anfang von allem

Infothek – du suchst Infos? Schau oder frag doch mal hier, ist am gleichen Ort wie die Anmeldung

J

Jonglieren – wo sind die nächsten Bälle, Ringe oder Keulen?

JugendAktionsKongress – darum geht’s hier!

K

Kleingruppe – Gruppe von ca. 3-5 Leuten, die sich mühelos unterhalten können, ohne sich gegenseitig zu unterbrechen, die sich zuhören können und aufeinander eingehen.

kloZ – Zeitung auf dem JAK, wir von allen, die dazu Lust haben gemacht

Konsens – Entscheidung, mit der alle einverstanden sind, oder die nur von wenigen ohne Einlegen eines Vetos abgelehnt wird (bestimmte Methode zur Entscheidungsfindung). Konsensstufen:

    • ich stimme zu und mache mit
    • ich stimme zu und mache nicht mit
    • ich stimme nicht zu, mache aber trotzdem mit
    • ich stimme nicht zu und mache nicht mit (stand aside)
    • ich lege eine Veto ein (= kein Konsens)
    • ich verlasse den Zusammenhang ganz

Konzerte Abendprogramm zum richtig Tanzen

Kreativität – → Kreativecke

Küche – hier wird das Essen zubereitet

L

Liedermacher*innenabend

M

Menschen – finden sich sehr viele ganz verschiedene auf dem JAK

Mitbringen – eine wunderbare Packliste ist hier

Moderation – Kommunikationsform, bei der eine oder mehrere Personen (Moderator*innen) in einer Diskussion oder in einem Plenum versuchen, die Redner*innenliste im Überblick zu behalten und neutral zwischen den verschiedenen Positionen zu vermitteln, z.B. durch Zusammenfassungen oder Rückbezüge. Die Aufgaben Redner*innenliste und Vermittlung können von verschiedenen Personen wahrgenommen werden. – In stark polarisierten Diskussionen ist eine neutrale Vermittlung nicht möglich oder nicht glaubwürdig.

N

Neugierde – was willst Du heute entdecken?

O

Open Stage – tolle Möglichkeit das eigene Können in einem schönen Rahmen zu präsentieren

P

Plenum – regelmäßiges Treffen von allen um wichtige Dinge zu besprechen, Zeiten stehe im Ablaufplan

Putzdienst – sind wir abwechselnd alle

Q

Quatsch – manchmal sehr lustig, aber nicht zu sehr übertreiben

R

Referent*innen – haben interessante Workshops vorbereitet

S

Schenkeecke – viele, viele wunderbare Sachen sind hoffentlich hier zu entdecken

Solidarität – Begriff, der dazu geeignet ist, ein konkretes Miteinander und Füreinander durch Abstraktion zu entfremden; häufig in monetären Zusammenhängen verwendet; s. a. Unverbindlichkeit

Spaß – darf nicht zu kurz kommen

Spüldienst – nach jedem Essen notwendig, wenn jede*r mal hilft, geht’s schneller

T

Träume – „träumst du noch oder lebst du schon?“

U

Unverbindlichkeit und Is-mir-egal-StimmungErklärungsansatz: Alles kann, nichts muss. Dadurch werden oft scheinbare Verabredungen getroffen, die dann wegen kurzzeitigem Interessenwandel doch nicht eingehalten werden. Dadurch, dass Verantwortung geteilt wird, lässt sich diese gut auf “die anderen” abschieben. Führt in der Praxis leider oft dazu, dass es immer wieder die selben sind, die sich der unbeliebten Aufgaben annehmen.

Utopie – Wunschvorstellung, probierst du sie zu verwirklichen?

V

vegan – Essen ohne tierliche Produke, meist superlecker

verstecktes Theater – Theater auf der Straße, das meist dazu dient, Menschen zum Nachdenken und Eingreifen anzuregen

W

Workshops – gibt’s ganz viele… schau mal hier

Wunder – kleine, große, bunte, leise, laute. Hast du heute schon eins gesehen, gehört, gespürt?

X

Y

Z

Zukunft – geht uns alle an! Also schauen wir, dass sie wunderschön ist!

einiges wurde vom Jukks übernommen www.jukss.de/Jukss-ABC