BUNDjugend  

Der Online – JAK 2020

Innerhalb eines Jahres hat das JAK-Orgateam drei JAKs vorbereitet, vier abgesagt und trotzdem einen durchgeführt…das ist ein neuer Weltrekord!

Eine Woche vor dem 23.10. wurde die Entscheidung getroffen: der JAK muss online stattfinden – alles andere wäre unverantwortlich. Es waren also wenige Tage übrig, um das ganze Programm auf digital umzustellen. Aber es war ein voller Erfolg!

Mit Workshops, die viel Input boten, wie „Psychologie im Umweltschutz“ oder „Einfache Sprache“ und anderen, die Praktisches von den Teilnehmenden abverlangten, wie „Stop-Motion-Filme“ oder „Kreatives Schreiben“ war die Mischung perfekt. Wieder andere Workshops luden zu Diskussionen ein, aus denen man vieles mitnehmen konnte.

Aber auch für Spaß unabhängig von den Workshops wurde gesorgt. Die Plattform „Discord“ war die Anlaufstelle für Menschen, die Kontakte knüpfen, spielen, kochen oder kreativ sein wollten. Aber auch abends war hier ordentlich was los. Manche haben bis spät in die Nacht Among Us, SuperTux Kart oder ähnliches gespielt. Morgens herrschte dann zwar eine gewisse Müdigkeit, jedoch wurde diese schnell mit Motivation für den anstehenden Tag überwunden, immerhin konnte man ja erholsame Nächte im eigenen Bett verbringen und nicht auf einer harten Isomatte ;).

Mit der Aktion wurden die Teilnehmenden an einem wunderschönen, sonnigen Herbsttag aufgefordert raus zu gehen und Müll zu sammeln. Am Ende wurden die Funde dann stolz vor die Kamera gehalten. Egal ob Motorradhelm, ein Gesellschaftsspiel oder ein Fluchtauto…es war alles dabei!

Am vorletzten Abend durften wir die Musik von Lerch & Ko. genießen. Die technische Umsetzung war so gut, dass die Stimmung einwandfrei rüberkam und Menschen anfingen vor den Kameras zu tanzen und zu singen. Am Ende wurde sogar so sehr gerockt, dass die Technik während der Zugabe einen kleinen Aussetzer hatte.

Im Großen und Ganzen ist der JAK 2020 ein Beweis dafür, dass Online Veranstaltungen auch Spaß machen können. Das JAK-Feeling war durchaus zu spüren, auch wenn es nur durch die Bildschirme vermittelt werden konnte. Selbstverständlich freuen wir uns trotzdem auf die Zeit, in der reale und persönliche Begegnungen wieder möglich sind. Bis dahin treffen wir uns auf Discord und machen das Beste aus der Situation.

See you next year!